Unterscheidung von Heu, Stroh und Silage

Jeder Bauer kann Heu, Stroh und Silage mit Leichtigkeit unterscheiden und wei├č um ihre Verwendung. F├╝r Newcomer sind die verschiedenen Qualit├Ąten, die eine Wiese hergeben kann, jedoch meist weniger klar. Unkenntnis der Unterscheidungen f├╝hrt zu manchem Fehler bei der F├╝tterung von verschiedenen Tieren. Daher ist es wichtig, auf die Beschaffenheit und Verwendung von Heu, Stroh und Silage einzugehen.

Heu - der wichtige Wiesenertrag zur Tierf├╝tterung

Heu im Rundballen nach dem Pressen

Heu wird aus der Mahd der oberirdischen Gr├╝nlandpflanzen gewonnen. Eine reichhaltige Wiese enth├Ąlt daf├╝r verschiedene Gr├Ąser- und Kr├Ąuterarten. Nicht jede Wiese eignet sich f├╝r die Produktion von hochwertigem Heu. Der Pflanzenbewuchs sollte ausreichend n├Ąhrstoffreich und vielf├Ąltig sein, frei von giftigen, dornigen Pflanzen und chemischen Schadstoffen sein. Die gem├Ąhten Gr├╝npflanzen werden anschlie├čend getrocknet und entweder lose oder in Form von Ballen gelagert. Bei richtiger Lagerung ist das Heu ├╝ber Monate hinweg als Allein- oder Zusatz- und Winterfutter f├╝r Nutz- und Haustiere nutzbar. Die Heuf├╝tterung ist eine nat├╝rliche F├╝tterung. Bei guter Heuqualit├Ąt ist Heu f├╝r Rinder, Ziegen, Schafe, viele Kleintiere und Pferde eine artgerechte Ern├Ąhrung.

Stroh f├╝r Einstreu, Zumischung und Bodend├╝ngung

Stroh im Rundballen nach der Ernte gepresst

Beim Stroh handelt es sich um die ausgedroschenen, trockenen Halme der Wiesenpflanzen und Nutzpflanzen der Felder. F├╝r Nutz- und Haustiere wird Stroh vorwiegend als Einstreu f├╝r St├Ąlle, Gehege und K├Ąfige verwendet. Bei der F├╝tterung k├Ânnen einige Stroharten auch als Beigabe zum Heu und anderen Futtermitteln eingesetzt werden. Die n├Ąhrstoffarmen Rohfasern sind f├╝r Kauen und Verdauung f├Ârderlich. Allerdings sollten Strohzus├Ątze nur aus geeignetem, sauberem Stroh bestehen und sparsam verwendet werden. Gut als Futterzusatz l├Ąsst sich beispielsweise das Haferstroh verwenden. Dar├╝ber hinaus findet Stroh gute Verwendung als Zusatz zum Kompost. Vermischt mit nat├╝rlichem Mist wird es zur Bodend├╝ngung eingesetzt. Daher ist auch die Einstreustroh sp├Ąter als N├Ąhrstoffquelle f├╝r die Wirtschaftsb├Âden weiter verwendbar.

Silage - G├Ąrfutter f├╝r Wiederk├Ąuer

Silage zur F├╝tterung von Nutztieren

Silage ist ein G├Ąrfutter, das ebenfalls aus dem Wiesen- und Feldertrag hergestellt wird. Anders als beim Heu, das offen oder maschinell getrocknet wird, wird das M├Ąhgut f├╝r die Silage klein geh├Ąckselt. Aus dem H├Ąckselgut wird die Luft gedr├╝ckt und anschlie├čend wird das geh├Ąckselte M├Ąhgut in luftdichte Folien fest eingeschlossen. Bakterien und Pilze haben von au├čen keinen Zugang. In der Folie vollzieht sich der G├Ąrungsprozess, wobei gew├╝nschte Milchs├Ąurebakterien die Zuckerbestandteile in Milchs├Ąure umwandeln. Damit wird das M├Ąhgut etwas s├Ąuerlich und l├Ąnger haltbar. Vornehmlich wird f├╝r die F├╝tterung von Rindern unter Gras- und Maissilage unterschieden, wobei die Mailssilage besonders n├Ąhrstoffreich ist. F├╝r Pferde eignet sich jedoch ausgew├Ąhlte, hochwertige Grassilage. Nach dem G├Ąrprozess ist das Silagefutter besonders lange haltbar und nicht von der Witterung abh├Ąngig. Die vorwiegende oder ausschlie├čliche Silagef├╝tterung von Milchrindern hat allerdings zur Folge, dass die Milch sich f├╝r bestimmte, insbesondere die lang gereiften, K├Ąsesorten nicht mehr eignet. Nicht in jedem Fall kann also die Silage eine Alternative zur F├╝tterung mit Heu sein.

Silage im Rundballen