Gem├╝se richtig aufbewahren und lange frisch halten

Gem├╝se richtig aufbewahren

Damit Gem├╝se im Winter nicht fault, vermodert oder erfriert, muss es in der kalten Jahreszeit ordnungsgem├Ą├č aufbewahrt werden. Von vielen Gem├╝sepflanzen k├Ânnen nur bestimmte Teile als Nahrungsmittel verwendet werden, deshalb werden die Pflanzen in verschiedene K├╝chengew├Ąchse eingeteilt. 

Von einigen Pflanzen k├Ânnen nur die krautartigen Teile oder die Stengel verwendet werden, w├Ąhrend die Knollen, Zwiebeln oder Wurzeln anderer Pflanzen in der K├╝che verarbeitet werden k├Ânnen. Lavendel und Minze, aber auch H├╝lsenfr├╝chte, werden meistens getrocknet, Fleischfr├╝chte wie Tomaten macht man durch D├Ârren, Einmachen oder Eind├╝nsten f├╝r den Winter haltbar.

M├Âhren richtig aufbewahren

Frisch aufbewahrt werden deshalb fast ausschlie├člich Stengel- und Blattgem├╝se sowie Knollen- und Wurzelgew├Ąchse. Dabei muss das Gem├╝se nicht unbedingt im Haus aufbewahrt werden, es kann durchaus auch im Freien ├╝berwintern. Wenn man im Keller gen├╝gend Platz zur Aufbewahrung hat, sollte man jedoch diese Art der ├ťberwinterung vorziehen. F├╝r die Lagerung ist auch die korrekte Ernte von entscheidender Bedeutung. Gem├╝se sollte deshalb ausschlie├člich bei trockener Witterung geerntet werden, da nasses Gem├╝se schnell fault. Auch krankes oder bereits angefalltes Gem├╝se sollte man gleich separieren.

Viele Gem├╝sesorten halten sich besonders gut, wenn man sie in Sand einschl├Ągt. Wenn man Gem├╝se im Keller aufbewahrt, muss dieser trocken sein und sich gut l├╝ften lassen. Die Temperatur darf in den Kellerr├Ąumen niemals unter 1 Grad Celsius fallen. Wenn man keinen Keller zur Lagerung des Gem├╝ses hat, kann man sich eine Grube zum Einschlagen des Gem├╝ses ausheben. Die Grube sollte etwa einen Meter tief sein, und mit Brettern abgedeckt werden. Wenn es sehr kalt ist, m├╝ssen die Gruben zus├Ątzlich noch mit Laub oder Torfstreu bedeckt werden.