Die Tierpflege im Stall | Aufzucht, Haltung, Pflege

Wenn man Tiere im Stall anbindet, muss diese Vorrichtung leicht zu ├Âffnen sein, damit man im Fall von Gefahr das Tier schnell losbinden kann. Es muss auch vermieden werden, dass Tiere sich in den Ketten verfangen und verletzen. Nach der F├╝tterung sollte den Tieren etwas Ruhe geg├Ânnt werden. Am Morgen wird der Stall beim Ausmisten gleich gel├╝ftet, Zugluft ist jedoch zu vermeiden. Ungezieferbefall muss unbedingt vermieden werden, eine Fliegenplage ist m├Âglichst fr├╝hzeitig zu verhindern. Die Tiere sollten immer freundlich behandelt und mit ruhiger Stimme angesprochen werden, damit sie nicht bissig werden. Der Gesundheitszustand sollte regelm├Ą├čig ├╝berpr├╝ft und durch hochwertige Futtermittel, optimale Pflege und gute Unterbringung positiv beinflusst werden. Wenn man bei einem Tier Anzeichen einer Erkrankung bemerkt, sollte unverz├╝glich der Tierarzt gerufen werden. Eine fr├╝he Erkennung von Krankheiten ist nur durch eine intensive Beobachtung der Tiere m├Âglich.

Den Puls von Tieren kann man ganz einfach f├╝hlen. Beim Pferd geschieht dies am Unterkiefer, an der Kinnbackenarterie oder an der Speichenarterie. Bei Rindern f├╝hlt man den Puls entweder am Unterkiefer oder an der Schwanzr├╝be, bei kleineren Tieren an der Schenkelarterie. Der durchschnittliche Pulsschlag eines Pferdes sollte bei 36 Schl├Ągen, der eines Rindes zwischen 40 und 60, bei Schafen, Ziegen und Schweinen zwischen 60 und 80 Schl├Ągen liegen. Tiere sollten auf jeden Fall versichert werden, damit man bei Verlusten finanziell abgesichert ist. Die Haut der Pferde sollte regelm├Ą├čig gepflegt werden, vor allem das B├╝rsten ist wichtig. Dabei sollte das Striegeln sanft erfolgen, damit es zu keinen Verletzungen kommt. Wenn die Pferde auf der Weide nass geworden sind, oder stark geschwitzt haben, m├╝ssen sie unbedingt trockengerieben werden.