Geflügelrasse des Zwerg Orloff

In den 20ziger Jahren wurde von Rudolph Barth mit der Herauszüchtung der Zwerg Orloff begonnen. Bis zur Anerkennung in den 50ziger Jahren war es für den Zwerg ein weiter Weg. Mit dem Erscheinungsbild aus den 20ziger Jahren hat die Geflügelrasse Zwerg Orloff heute nichts mehr gemeinsam. Preisrichter müssen heute nach den gleichen Kriterien urteilen wie bei den großen Artgenossen.

Die Haushuhn Rasse Zwerg Orloff ist wie seine großen Artverwandten ein Zwiehuhn mit einer beachtlichen Legeleistung von 120 Eiern im Jahr in einer Eierschale von Cremeweiß bis bräunlich. Seinen Kämpfercharakter hat die Geflügelrasse Zwerg Orloff behalten. Die Rasse Orloff ist ein bärtiges Zwerghuhn und wird in den Farbenschlägen rot bunt, mahagonifarbig, weiß, schwarz, gesperbert und schwarz-weißgescheckt gezüchtet. Ein Gewicht von 1200 Gramm sollte der Hahn der Rasse Zwerg Orloff schon auf die Waage bringen und seine Partnerin 1000 Gramm. Ringgrößen der Geflügelrasse Zwerg Orloff sind bei dem Hahn 15 und der Henne 14. 

Bruteier des Zwerg Orloff

Bruteier das gehört zum Leben eines Hühnerzüchters dazu, so auch von der Hühnerrasse Zwerg Orloff. Nicht jeder Hühnerhalter halt sich in seiner Schar Hühner auch einen stolzen Hahn. Hühner legen ja bekanntlich auch Eier ohne diesen männlichen Part.

Es gibt also immer wieder einmal Bedarf an Bruteier, die nach Möglichkeit bei einem Züchter der Rasse gekauft werden sollten. Adressen sind im Internet zu finden unter den passenden Schlagworten oder man wendet sich an einen Zuchtverein der Rasse. Bruteier von der Rasse Zwerg Orloff beispielsweise bürgen für Qualität da doch auf einiges geachtet werden muss. Nicht alle gelegten Eier eignen sich als Bruteier aber da kennt sich der Züchter aus und erkennt unter der Schierlampe direkt die Mängel, die ein Brutei nicht aufweisen sollte. Einige Mängel sind Kalkränder, eine zu dünne Schale der Eier, verformte Eier eignen sich gleichermaßen nicht zur Brut oder die inneren Mängel wie Luftblasen oder Blutflecke. 

Zwerg Orloff