Die Geflügelrasse der Zwerg-Croad-Langschan

Bei dem Zwerg-Croad-Langschan handelt es sich um eine Hühnerrasse englischer und nordamerikanischer Herkunft. Es ist für Zwerghuhn Verhältnisse sehr hoch und breit gestellt und weist somit ein Gewicht von ca. 1.600 Gramm auf. Das Zwerg-Croad-Langschan ist in schwarz, weiß und blau-gesäumt zu züchten. Durch den langen Hals, der leicht gebogen ist und über die Schulter hinweg behangen ist, wirkt die Geflügelrasse recht elegant auf dessen Betrachter.

Der Schwanz ist sehr hoch getragen und ziemlich breit. Die Flügel sind sehr eng anliegend, was zur Folge hat, dass das Zwerg-Croad-Langschan nicht sonderlich weit fliegen kann. Die Rasse wird von 2 sehr langen und kräftigen Schenkeln getragen und geschützt durch reichlich, eng anliegendem Gefieder. Auch die Läufe der Hühnerrasse sind außen befiedert. Mit dem gebogenen Schnabel, nimmt sie ihre Nahrung auf. Mit einer Ringgröße des Hahns von 16 gehört er bei den Zwerghühnern schon zu den Größeren seiner Gattung. Auch die Henne ist mit Ringgröße 15 sehr gut gebaut und unterscheidet sich äußerlich nicht sonderlich vom Hahn. Fehler bei der Züchtung des Zwerg-Croad-Langschan erkennt man beispielsweise an einer gelben Haut, fehlender Laufbefiederung, einem tiefen Stand oder an einer zu schmal geformten Brust. 

Das Zwerg-Croad-Langschan und Bruteier

Die Bruteier des Zwerg-Croad-Langschan haben eine braune Schale und wiegen in etwa 40 Gramm. Das kann sich durchaus sehen lassen. Um an die Bruteier zu kommen, sollte man einen Zuchtverein aufsuchen, der genauere Informationen über den Rassebestand und über die Zuchthaltung geben kann.

Auch im Internet kann man recht gut die Bruteier des Zwerg-Croad-Langschan kaufen. Man könnte meinen, dass es genug Eier für jeden gibt, denn mit einer Legeleistung von 160 Bruteiern im Jahr, findet sich die Geflügelrasse nämlich ganz weit oben in der Legeleistungsskala wieder. 

Zwerg Croad Langschan