Wiesen neu anlegen | Bewirtschaftung Futtergewinnung Pflege


 

Die Neuanlage einer Wiese verlangt eine gute Vorbereitung des Bodens, denn der Boden kann anschließend mehrere Jahre nicht gelockert werden.
Darüber hinaus benötigen die Gräser ausreichend Nährstoffe, was eine optimale Düngung voraussetzt.
Eine umgebrochene Wiese sollte aus diesem Grund nicht gleich wieder neu angelegt werden, sondern erst einmal eine gewisse Zeit für den Ackerbau genutzt werden, damit der Boden wieder zu Kräften kommen kann.

Bevor man eine Wiese anlegt, sollte man als Vorfrucht am besten Hackfrüchte wählen, weil der Boden im Herbst dann nochmal gepflügt und mit Dünger versorgt wird.
Als Dünger empfiehlt sich Stallmist, außerdem sollte noch Kali zugesetzt werden. Den Winter über bleibt der Acker dann liegen, bevor er im Frühjahr dann nochmals gründlich geeggt wird. Die Aussaat sollte dann möglichst im April oder Mai erfolgen. Sicher ist auch eine Aussaat bis in den September hinein, dies ist jedoch nicht unbedingt empfehlenswert.


 

Damit die Saat nicht austrocknet, wird häufig noch Getreide als Überfrucht angepflanzt. Dabei ist vor allem das Sommergetreide zu empfehlen, da das Feld dann noch bearbeitet werden kann. Wintergetreide wird erst im Frühjahr eingesät und erstickt die Saat zu leicht.
Die Überfrucht muss zuerst gesät werden, anschließend der Klee und zuletzt der Grassamen. Die Aufbringung der verschiedenen Samen sollte möglichst gleichmäßig erfolgen. Wenn die Anlage zusammen mit Wintergetreide erfolgt, muss der Samen nach leichtem Eggen eingewalzt werden. Wenn Sommergetreide als Überfrucht gewählt wurde, wird der Samen leicht eingeeggt.

Bei der Anlage von Wiesen unterscheidet man zwischen Wechselwiesen und Dauerwiesen. Eine Wechselwiese wird nach etwa vier bis sechs Jahren umgebrochen, um sie dann zwei Jahre als Ackerland zu nutzen.
Erst dann wird wieder eine neue Wiese angesät. Die Dauerwiesen sind, wie es der Name schon sagt, zur dauerhaften Nutzung als Wiese vorgesehen.
Besonders Grundstücke in Hanglage, auf einer Anhöhe, an entlegenen Stellen und mit Moorboden eignen sich für die Anlage einer Dauerwiese. Die Auswahl der Gräser hängt demnach mit der geplanten Nutzung und der Beschaffenheit des Bodens zusammen.

Wiesen neu anlegen