Der Stall | Beschaffenheit und Aufbau

Die Haustiere verbringen einen Großteil ihrer Zeit im Stall, so dass dieser auch entsprechend ausgestattet sein sollte, damit die Gesundheit der Tiere nicht beeinträchtigt wird. Vor allem Licht und frische Luft müssen im Stall ausreichend vorhanden sein, deshalb genügen kleine Fenster nicht. Man sollte vor der kalten Jahreszeit nicht alle Ritzen und Spalten abdichten, denn bei feuchter Witterung würde ein feuchtwarmer Dunst entstehen, der zu Erkältungen führen kann, wenn die Tiere dann ins Freie kommen. 

Der Stall darf auch nicht zu stark mit Tieren besetzt werden, denn jedes Tier benötigt ausreichend Platz. Die Stallungen dürfen nicht feucht sein, und sollten im Winter warm und im Sommer kühl genug sein. Mäuse und Ratten dürfen keinen Unterschlupf im Stall finden. Die Decke des Stalles muss vor allem warm und dunstsicher sein. Als Fußbodenbeläge eignen sich vor allem Lehm, Klinkersteine und Beton. Die Türen des Stalles müssen leicht zu öffnen sein, damit man im Falle eines Brandes, die Tiere schnell ins Freie bringen kann. Am Eingang sollte sich auch keine Schwelle befinden, damit es nicht zu üblen Stürzen kommen kann.


 

Vor allem Jungtiere dürfen nicht ständig Zugluft ausgesetzt sein, da sie sonst krank werden können. Es sollte auch immer an einen separaten Stall gedacht werden, in welchem erkrankte Tiere vorübergehend isoliert werden können. Die Futtertröge sollte sich leicht reinigen lassen, Holz ist eher ungeeignet, da es durch Feuchtigkeit leicht vermodert und sich in den Ritzen Bakterien ansiedeln können. Die Futtertröge sollten in optimaler Höhe angebracht werden, damit es bei den Tieren nicht zu Problemen durch Fehlhaltung kommt. 

Wichtig ist auch die optimale Temperatur im Stall, weshalb diese regelmäßig überprüft werden sollte. Milchkühe, Pferde und Schweine sollten bei 16 bis 18 Grad untergebracht werden. Schafe, Jungtiere und größere Fohlen vertragen auch etwas kühlere Temperaturen. Ein weitere wichtiger Punkt ist natürlich die Reinhaltung des Stalles. Wenn in den Stallungen nicht für Sauberkeit gesorgt wird, können sich schnell Keime bilden, die zu Erkrankungen der Tiere führen. Das Stroh muss immer trocken und frei von Pilzen sein.

 


Der Stall