Die Tierzucht | Aufzucht, Haltung, Pflege

Ein Landwirt sollte Tiere auf eine Weise heranziehen, dass sich die Ausgaben für qualitativ hochwertige Futtermittel bezahlt machen. Er sollte die Tiere, welche er zur Nachzucht verwenden möchte, sorgfältig auswählen. Wichtig ist dann auch die Behandlung der trächtigen Tiere und die Aufzucht der jungen Tiere. 

Das Ziel der Tierzucht ist es, Tiere mit besonders guten Eigenschaften auszusuchen, damit man Jungtiere mit möglichst den gleichen positiven Eigenschaften erhält. Dabei legen Landwirte vor allem Wert auf kräftige, widerstandsfähige Tiere mit einem guten Charakter. Er wird stets die besten Tiere für die Zucht auswählen, in der Hoffnung, dass ich dessen gute Eigenschaften auch auf die Nachkommen übertragen werden. Am sichersten werden natürlich Eigenschaften vererbt, die bereits bei den Eltern der Zuchttiere vorhanden waren.


 

Tiere, die bereits schwerere Erkrankungen durchgemacht haben, sollten nicht zur Zucht verwendet werden, da die Veranlagung dazu auch auf die Jungtiere übertragen werden könnte. Es gibt jedoch auch Eigenschaften bei Jungtieren, die nicht die Eltern aufwiesen, sondern die Tiere der vorhergehenden Generation. Solche Mängel kann man auf Dauer nur ausmerzen, indem man Zuchttiere aus besseren Zuchten einkreuzt, also indem eine so genannte Blutauffrischung stattfindet. 

Bei Makeln muss man immer unterscheiden, ob es sich dabei um einen angeborenen Fehler handelt, oder ob die Haltungsbedingungen zu diesem geführt haben. Wenn eine Kuh wenig Milch gibt, dann ist dies in den meisten Fällen angeboren und seltener durch schlechte Ernährung bedingt. Gerade bei der Zucht von Milchtieren muss man also darauf achten, dass man nur solche Tiere zur Zucht verwendet, welche genügend Milch liefern.

 


 

Einige Fehler können bei der Aufzucht der Jungen abgeschwächt oder sogar ausgemerzt werden. Es hat also auch viel mit der korrekten und einfühlsamen Aufzucht zu tun, ob eine angeborene Schwäche sich beim Jungtier voll zeigt, oder ob sie durch geeignete Gegenmaßnahmen sogar verhindert werden kann. 

Ein Landwirt sollte seine Zuchttiere also stets mit Bedacht auswählen, und nicht einfach wahllos zwei Tiere Nachkommen zeugen lassen. Er sollte sich mit der Genetik von Tieren auskennen und verwandte Tiere auf keinen Fall miteinander verpaaren.

 


Die Tierzucht