Das Thüringer Barthuhn richtig züchten

Die Geflügelrasse Thüringer Barthuhn wurde Anfang des 19. Jahrhunderts im westlichen Thüringen gezüchtet. An der Entstehung der Hühnerrasse Thüringer Barthuhn sollen Paduaner oder Houdan beteiligt gewesen sein. Die Rasse Thüringer Barthuhn ist ein sehr wetterfestes Huhn, das einen sparsamen Futterverbrauch hat. Die Rasse Thüringer Barthuhn ist ein fleißiger Selbstversorger und scharren viel und gerne. Passend auf dem rundlichen Kopf sitzt ein einfacher und gleichmäßig gezackter Kamm, der im Nacken nicht aufliegen darf. Bei der Haushuhnrasse Thüringer Barthuhn ist der Hals kurz und gedrungen, scheint nach hinten verdickt zu sein und ist leicht gebogen. Voll entwickelt sind Brust und Bauch.

In vielen Farbschlägen wird das Rasse Thüringer Barthuhn gezüchtet. Dazu zählen schwarz, weiß, blau-gesäumt, gesperbert, gelb, goldschwarz getupft, silbergetupft, chamois-weißgetupft und rebhuhnhalsig. Die Geflügelrasse Thüringer Barthuhn fühlt sich am wohlsten in einem großen Auslauf, in dem er scharren und picken kann nach Herzenslust. Die Aufzucht der frohwüchsigen Küken wird kaum Probleme bereiten. Der Hahn ist mit einem Gewicht von 2 – 2,5 kg ausgestattet, die Henne mit 1,5 – 2 kg. Die Legeleistung beträgt bei der Haushuhnrasse Thüringer Barthuhn 160 Eier im Jahr mit einer weißen Schalenfarbe. 

Bruteier und Küken des Thüringer Barthuhn

Informationen können sich Hühnerliebhaber zum Thema Bruteier bei den Züchtern direkt holen, über das Internet oder aus der Fachliteratur. Bruteier sollten immer ein Gewicht entsprechend der Größe der Henne haben. Bei der Geflügelrasse Thüringer Barthuhn wäre das Idealgewicht der Bruteier 53 g. Bruteier sind eine heikle Sache und auf viele Details muss bei ihnen geachtet werden, denn nicht alle gelegten Eier können als Bruteier genutzt werden.

Dabei trifft nicht den schönen Hahn immer die Schuld. Äußere Mängel können bei den Bruteiern schnell erkannt werden. Das Beste ist sie werden unter eine Schierlampe gelegt so sieht man Haarrisse und Kalkränder. Auch verformte Bruteier sollten nicht genutzt werden. Innere Mängel können Luftblasen oder Blutflecken sein. Zu empfehlen ist es, sich die Bruteier auch von der Hühnerrasse Thüringer Barthuhn bei einem Züchter zu kaufen. 

Thüringer Barthuhn