Hühnerrasse der Sundheimer

Eine echte deutsche Hühnerrasse ist das Sundheimer Huhn. Bereits seit 1886 ist die Geflügelrasse Sundheimer bekannt. Gezüchtet wurde die Rasse bei Sundheim/Kehl. Mit Stolz kann behauptet werden das, das Sundheimer Huhn eine echte „badische Hühnerrasse“ ist. Das Gewicht des Hahnes liegt zwischen 3 – 3,5 kg, der Henne bei 2 – 25 kg. Eine Eierleistung von 220 Stück im Jahr ist bei der Hühnerrasse Sundheimer zu erwarten.

Die Farbe der Eierschale kann bei der Geflügelrasse Sundheimer verschieden sein, sie reicht von hell- bis dunkelbraun aber auch punktiert ist möglich. Es gibt bei der Rasse Sundheimer nur einen Farbschlag: schwarz-weiß Columbia.

Die Hennen der Sundheimer Geflügelrasse sind unter anderem gute Winterleger. Die Sundheimer Geflügelrasse zählt zu den seltenen Rassen in Europa. Sie zählt noch zu den gefährdeten Haustierrassen. Auch bei einem stattlichen Gewicht legen diese Hühner eine reichliche Anzahl an Eiern und werden auch als Zwiehuhn bezeichnet. Wer sich eine Hühnerschar anschaffen möchte, sollte sich bei den Züchtern und Vereinen einmal über die seltene Hühnerrasse Sundheimer informieren. 

Bruteier und Küken der Sundheimer Hühner

Gerade bei gefährdeten Haustierrassen wie dem Sundheimer Huhn ist es wichtig, auf einwandfreie Bruteier zu achten. Es lohnt sich immer einen bekannten Züchter aufzusuchen oder sich nach einem Züchter über das Internet zu informieren und ihn persönlich aufzusuchen, um dort die Bruteier der Hühnerrasse Sundheimer käuflich zu erwerben. Es ist jetzt auch möglich sich die Bruteier per Post schicken zu lassen birgt aber auch einige Risiken in sich.

Unter anderem kann das Küken während der Brutphase absterben. Bruteier sollten beim Züchter gekauft werden. Auch in der Hühnerbranche ist nicht alles Gold, was glänzt und die Enttäuschung ist groß, wenn man während des Wachstums der Küken feststellt, dass es nicht das ist, was man sich vorgestellt hat. Bruteier der Geflügelrasse Sundheimer sind wenig zu bekommen, darum lohnt sich sicher auch ein weiter Weg zu einem Züchter.

Sundheimer