Das Schweizerhuhn ist eine Freude

Vom Aussterben bedroht ist die Bestandsentwicklung durch engagierte Züchter/innen wieder stabil. Auch wird das Schweizerhuhn durch die ProSpecielRara betreut. Die Haushuhnrasse Schweizerhuhn aus dem Kanton Thurgau Schweiz erfreut sich wieder einer größeren Beliebtheit. Alfred Weiss aus Amriswil erzüchtete 1905 aus verschiedenen Rassen, hauptsächlich den weißen Orpington- und Wyandotten Hühner, ein typisches Zweinutzhuhn.

Die Geflügelrasse Schweizerhuhn ist schneeweiß mit einem roten Rosenkamm versehen. Der Hahn wiegt zwischen 2,8-3,5 kg und die Henne 2,4-2,8 kg. 170 – 200 Eier beträgt die Legeleistung der Hühnerrasse Schweizerhuhn. Cremefarbig ist die Eierschale und das Eigewicht beträgt bei dem Schweizerhuhn 55 g. Die Rasse Schweizerhuhn wird heute hauptsächlich in der Schweiz gezüchtet. Einige Merkmale der Haushuhnrasse Schweizerhuhn sind der mittelgroße, lange und tiefe Rumpf. Das weiße Gefieder vom Schweizerhuhn ist weich und anliegend, ohne Kissenbeildung aber mit dichtem Untergefieder. Zu diesem Gefieder der Geflügelrasse Schweizerhuhn passt hervorragend der schwach mittelgroße Kopf mit breit aufgesetztem, geperltem roten Rosenkamm. 

Schweizerhuhn Küken und Bruteier

Von der Hühnerrasse Schweizerhuhn Bruteier zu bekommen ist über das Internet und den wenigen Züchtern dieser seltenen Rasse möglich. Bruteier, das ist eine besondere Angelegenheit. Nicht jedes gelegte Ei kann zum Zwecke der Brut verwendet werden. Das liegt aber nicht ausschließlich an dem flotten oder weniger flotten Hahn in der Hühnerschar. Bruteier auch von der seltenen Geflügelrasse Schweizerhuhn können beschädigt sein. Schon mit bloßem Auge ist zu erkennen, ob die Schale kleine Risse aufweist, die Eier verformt sind oder sich ein Kalkrand an der empfindlichen Eierschale gebildet hat.

Bruteier von einem Züchter werden immer erstklassig sein, davon kann ausgegangen werden. Das Innenleben der Bruteier kann mit einer Schierlampe überprüft werden auf Blutflecke, Luftblasen und mehr. Der Kauf bei einem Züchter in der Nachbarschaft hat den Vorteil, auch die Hennen, von denen die gewünschten Bruteier stammen, können in Augenschein genommen werden. Heute ist es aber auch möglich, sich die Bruteier von der Hühnerrasse Schweizerhuhn zuschicken zu lassen. In einer Spezialverpackung über den Postweg. 

Schweizerhuhn