Obstbäume | Pflege - Erhalt und Pflanzenschutz


 

Wenn die Obstbäume gepflanzt sind, muss man sich regelmäßig um die Pflege der Bäume kümmern. Um die Stämme vor dem Benagen durch Hasen, Ziegen und Schafe zu schützen, hat sich vor allem die so genannte Drahthose bewährt. Die Drahthose kann selbst hergestellt oder fertig gekauft werden. Das Drahtgeflecht sollte dann mit Drahtklammern am Baumpfahl befestigt werden, damit ein Verschieben zur Seite oder nach oben nicht möglich ist. 

Vor allem bei jungen und frisch gepflanzten Bäumen ist die so genannte Baumscheibe unentbehrlich, da sie das Gießen wesentlich erleichtert. Damit das Wasser an die Wurzeln gelangt und dann seitlich abfließen kann, muss die Baumscheibe schüsselförmig angelegt werden. Wenn man freilaufende Hühner hat, sollte die Baumscheibe mit Drahtgeflecht oder Reisig abgedeckt werden, damit sie nicht ausgescharrt wird.


 

Zum Erhalten der Feuchtigkeit kann die Bodenscheibe auch mit Mist, Torfstreu oder kurzem Stoh abgedeckt werden. Dies empfiehlt sich vor allem, wenn ein Gießen bei Trockenheit nicht regelmäßig möglich ist, um ein Austrocknen der Baumscheibe zu verhindern. Die Baumscheibe sollte zudem auch immer gelockert und von Unkraut befreit werden. 

Wenn man ein Baumband anlegt, darf die Rinde des Baumes nicht beschädigt werden. Es Bänder aus verschiedenen Materialien, sie sind alle geeignet, solange sie richtig angelegt werden. Sie können entweder doppelt oder einfach umgelegt, entweder geknotet oder an der Stange festgemacht werden. Bäume sollten auf diese Weise vor allem dann gesichert werden, wenn Stürme in der Gegend zu befürchten sind.

 


 

Pflege der Obstbäume