Neues Lehrgangsangebot: Sachkunde Tötung von Wirbeltieren

von Felix Teske

In den Fußstapfen des Rattenfängers von Hameln

Was für den einen kuschelige Haustiere sind, sind dem anderen eine Plage vor dem Herren. Ratten, Mäuse und andere Nager sind häufige und lang unentdeckte Untermieter. Unbemerkt und schleichend nisten sie sich in Haushalte und Geschäftslokale ein. Läuft einem ein solches Exemplar zufällig über den Weg, ist das meist nur der Vorgeschmack auf eine bittere Überraschung die bereits in Wänden, Rohren und anderswo wuselt. Wie angenehm wäre es doch, mit einem einfachen Trick sämtliche Schmarotzer aus ihrem Versteck zu locken? Ohne großen Aufwand! Wie einst der Rattenfänger von Hameln. Damit wäre Mensch und Tier geholfen. Leider sieht die Realität etwas anders aus. Ein Vertreiben solch ungebetener Gäste stellt sich raffinierter dar als einem oft bewusst ist.

 

„Kleinvieh macht auch Mist“ gilt auch für Rattenplage und Mäusebefall

 

Oft sogar mehr als einem lieb ist, doch planlos sollte man den pelzigen, unliebsamen Mitbewohnern nicht zu Leibe rücken. In der Schädlingsbekämpfung ist es ratsam nicht auf kleine Erfolge zu vertrauen. Um dem Treiben sach- und fachgemäß ein jähes Ende zu setzen, gilt es gesetzlich festgelegte Regeln zu befolgen, um das Problem an der Wurzel zu packen und die Geplagten in den betroffenen Plätzen schadlos zu halten und die Plagen gemäß tierschutzrechtlicher Vorgaben zu entfernen.

Wissen zahlt sich aus! Deshalb bietet pest-profi.de ab sofort Lehrgänge zur Thematik „Tierschutzrechtlicher Sachkundenachweis für das Bekämpfen und Töten von Wirbeltieren“ inkl. Sachkundenzertifikat für die Anwendung von Antikoagulanzien an.

Über den Lehrgang und Termine informieren Sie sich bitte hier.

Zurück

News und Infos