Die Ernte und Aufbewahrung verschiedener Pflanzen


 

Bei der Ernte von Erbsen darf auf keinen Fall die Totreife eintreten, da die Erbsen ansonsten zu leicht aus den Hülsen herausfallen. Bevor die Erbsen eingebracht werden, sollten sie gut nachtrocknen. Lässt man die Erbsen nicht genügend austrocknen, kann bei der Lagerung dann Schimmel entstehen. Das gleiche gilt auch für Bohnen und Linsen. Zur Kartoffelernte werden heute meistens spezielle Kartoffelerntemaschinen eingesetzt, es können jedoch auch mehrzinkige Grabgabeln benutzt werden.Das Sortieren erfolgt dann in der Regel durch eine Kartoffelsortiermaschine.


 

Bei der Aufbewahrung von Knollen- und Wurzelfrüchten ist vor allem auf eine gute Durchlüftung zu achten, außerdem sollte die Temperatur weder zu hoch noch zu niedrig sein. Wenn nicht für ausreichende Durchlüftung gesorgt wird, weren die Kartoffeln und Rüben während der Lagerung welk, unansehnlich und faulig. Kartoffeln benötigen Sauerstoff, die verbrauchte Luft muss wieder abgegeben werden können. Die Rüben nehmen während der Lagerung Wasser auf und benötigen ebenfalls genügend Sauerstoff.

Weniger schöne Kartoffeln und Rüben sollten vor der Einlagerung aussortiert und umgehend verwertet werden. Bei der Ernte von Ölfrüchten muss man mit besonders großer Sorgfalt vorgehen. Wenn Raps zum Zeitpunkt der Ernte überreif ist, können große Verluste entstehen. Deshalb sollte gerade beim Raps der Reifegrad täglich überprüft werden. Wenn der Raps ausgedroschen ist, wird er in dünnen Lagen geschichtet und mehrmals umgeschaufelt. In den ersten Tagen sollte dies sogar mehrmals täglich durchgeführt werden. Anschließend wird der Raps durch eine Putzmaschine gegeben, um die Körner von den Schoten zu trennen.


 

Hopfen sollte geerntet werden, wenn die Dolden eine gelblichgrüne Färbung erreicht haben und stark duften. Das Hopfenmehl sollte sich fettig anfühlen und die Hände beim Zerreiben färben. Die Dolden müssen dann auf dem Feld oder in der Scheune vorsichtig abgezupft werden. Nach der Ernte muss der Hopfen dann noch getrocknet werden, um anschließend eingesackt werden zu können. Bei der Ernte von Futterpflanzen kann man durch ein längeres Abwarten zwar den Ertrag vergrößern, dies geht jedoch zu Lasten der Qualität. Einem Landwirt wird natürlich auch die Gesundheit seiner Tiere am Herzen liegen, so dass er die Ernte eher etwas früher einfahren wird, um genügend Nährstoffe im Futter zu erhalten.


Erbsen