Hühnerrassen in Deutschland

Hühnerrassen in Deutschland

Wer selbst Hühner halten möchte hat die Qual der Wahl. Mehr als 200 Hühnerrassen gibt es in Deutschland, da will gut überlegt sein, welche Rasse nun den eigenen Hühnerhof bevölkern soll. Grundlage für die Entscheidung ist natürlich der Verwendungszweck. Geht es um das frische Frühstücksei, um hochwertiges Fleisch oder lediglich darum, mit zwei, drei pickenden Hühnern ein ländliches Flair zu erzeugen?

So ist beispielsweise das Weiße Leghorn eine legefreudige Züchtung, während  das Brahma Huhn nicht nur optisch überzeugt, sondern auch gutes Fleisch liefert. Für den privaten Gebrauch bestens geeignet sind auch die sogenannten Zwiehühner, die sich sowohl als Eier- als auch als Fleischlieferanten eignen. Hier können die Rassen „Sundheimer“ und „Altsteirer“ genannt werden.


Experten und Firmen aus unserem Verzeichnis zum Thema

Seltene Hühnerrassen

Geflügelrassen – Nutzgeflügel und Ziergeflügel

Immer mehr Nutztierrassen sind vom Aussterben bedroht, so dass so mancher Geflügelhalter seine Aufgabe auch darin sieht, den Bestand alter und seltener Rassen zu erhalten. Auf der Liste der gefährdeten Hühnerrassen stehen beispielsweise das Deutsche Lachshuhn, das als Zweinutzungshuhn hervorragende Eigenschaften aufweist sowie das Thüringer Barthuhn, ein Leghuhn mit einer Leistung von etwa 150 Eiern jährlich. Als extrem gefährdet werden unter anderem die Krüper eingestuft. Sie gelten als eine der ältesten, deutschen Hühnerrassen und zeichnen sich durch eine hervorragende Legeleistung aus.

Ziergeflügel – Geflügelrassen für Ihren Garten

Wenn es weder um Aspekte wie Fleischansatz oder Legeleistung geht, finden sich unter den Ziergeflügelrassen eine ganze Reihe attraktiver und ansprechender Arten, die den eigenen Garten optisch bereichern. Hier kommen nicht nur Hühner in Frage, auch bei den Entenvögeln oder Tauben werden Geflügelliebhaber fündig.

Farbenprächtige Fasane, Perlhühner, exotische Entenarten, Wachteln, Schwäne oder Gänse – hier sind der Auswahl kaum Grenzen gesetzt. Natürlich sollte man möglichst robuste Rassen wählen, die mit den hiesigen Klimabedingungen klar kommen. Auch Platzbedarf, Verhalten, Größe und Lebhaftigkeit der Tiere sind weitere Faktoren, die mit bestimmen, ob eine bestimmte Rasse für die Umgebung passend ist.

Bruteier Verkauf von allen Hühnerrassen

Zur Aufzucht einer eigenen Hühnerzucht können Bruteier aller Rassen erworben werden. Sind schon einige Hühner vorhanden, kann versucht werden, ihnen die Eier „unterzuschieben“, ansonsten müssen sie künstlich bebrütet werden. Wer Bruteier kaufen möchte, wendet sich am besten an einen renommierten Züchter oder einen entsprechenden Züchterverbund, um sicher zu gehen, dass auch nur frisch gesammelte und hochwertige Eier geliefert werden.

Hühnerrassen