Bereits im alten Rom bekannt – die Dorking

Die Geflügelrasse Dorking ist schon aus der Zeit von Julius Cäsar bekannt, doch gezüchtet und verbreitet wurde diese Hühnerrasse vorwiegend in England. Bezeichnet für seine Herkunft ist schon der Name Dorking, denn diese Stadt in Südengland weist eindeutig auf die Heimat dieser Rasse hin. Ein Dorking hat wesentliche Merkmale an denen diese Hühner zweifelsfrei erkennbar sind, im alten Rom glaubte man deshalb sogar an eine ganz besondere Rasse.

Zum einen haben die Dorkings, ähnlich wie die Deutschen Lachshühner, fünf statt nur vier Zehen. Die rechteckige Form ist außerdem bezeichnet für diese Geflügelrasse. Diese Rasse ist ein reines Masthuhn. Hähne der Rasse Dorking bringen ein Gewicht von 4,5 kg auf die Waage, die Hennen hingegen sind mit 3,5 kg etwas leichter. Die Legeleistung von Hennen der Dorkings beläuft sich auf ca. 150 Eier pro Jahr. Die Farbe der Schale ist weiss. Im Durchschnitt haben die Eier eines Dorkings ein Gewicht von 55 gr pro gelegtes Ei.

Dorkings mit ausgeprägtem Brutverhalten

Die Hühnerrasse Dorking wird auch wegen seines weißen, und sehr gut schmeckenden Fleisches gerne gehalten, daher auch als reines Masthuhn gehalten. Züchter bezeichnen die Rasse Dorking als zahme Tiere und es gibt viele Bruteier. Ihre Haltung ist unkompliziert, da diese Hühnerrasse als sehr robust gelten. Sie benötigen viel Freiraum und Platz zum Scharren, denn sie suchen sich gerne das Futter auf ihre Art.

Nach 2 Jahren erreicht die Geflügelrasse Dorking ihre Geschlechtsreife, bei tiergerechter Haltung können sie sogar bis zu 7 Jahre alt werden. Bruteier kaufen dieser sehr gut zu haltenden Rasse der Dorkings sind via Internet problemlos zu erhalten. Züchter greifen gerne auf diese Alternative zurück, so ist doch höchste Qualität und bester Komfort gewährleistet beim Bruteier kaufen, außerdem steht einer Zucht mit den Dorkings so nichts mehr im Wege.

Dorking