Deutsches Zwerg-Lachshuhn – nützliche Zwergrasse

Die Geflügelrasse Deutsches Zwerg-Lachshuhn ist keine reine Zierrasse, denn mit ca. 135 gelblichen Eiern, die immerhin in Gewicht von 40 g haben können, ist ein gewisser Ertrag zu erwarten. Die Hähne der Rasse Deutsches Zwerg-Lachshuhn bringen für eine Zwergrasse erstaunliche 1.300 g auf die Waage und auch die Hühner sind mit 1,1 kg nicht gerade leicht. Trotzdem sind die Hühner der Rasse Deutsches Zwerg-Lachshuhn eher etwas für Liebhaber, die gerne auch mal die schönen Tiere ausstellen wollen. Dafür sprechen auch die vielen Farbschläge, die ungewöhnlich genau definiert sind. Auch wenn die Tiere klein sind, sollte der Platzbedarf nicht unterschätzt werden.

Die Rasse Deutsches Zwerg-Lachshuhn braucht einen Stall, der so groß ist, das alle Hühner auf dem Boden Platz haben und auch auf einer der Sitzstangen. Es sollte kein Gedränge herrschen. Wichtig ist der Auslauf, am besten mit einem Sandbad und Büschen, unter denen die die Tiere der Hühnerrasse Deutsches Zwerg-Lachshuhn bei Bedarf verstecken können. Zum Schutz vor Greifvögeln sollte über dem Gehege ein Netz angebracht werden. Da den Hühnern der Sinn der Netze verborgen bleibt, brauchen diese trotzdem die Büsche zum Verstecken. So gehalten machen die zutraulichen Hühner Spaß.

Bruteier der Rasse Deutsches Zwerg-Lachshuhn kaufen

Gute Bruteier gibt es nur bei Züchtern der Rasse Deutsches Zwerg-Lachshuhn zu kaufen. Wer die Tiere für Ausstellungen züchten will, sollte in dieser Hinsicht nicht auf Bruteier der Hühner Deutsches Zwerg-Lachshuhn von zweifelhafter Qualität zurückgreifen.

Neben der Schlupfrate ist auch das Erbgut sichtig, damit es bei den Farbschlägen nicht zu unangenehmen Überraschungen kommen kann. Nur gute Bruteier der Rasse Deutsches Zwerg-Lachshuhn garantieren bewegliche, fünfzehige Hühner die zwar einen vollen, breiten Körper haben, der aber nicht plump wirkt. Insgesamt ist es kein Problem, auf diese Art eine eigene Zucht aufzubauen und so die Rasse weiter zu verbreiten.

Deutsches Zwerg-Lachshuhn