Ayam Cemani – die schwarze Hühnerrasse

Der ursprünglich aus Zentral- und Ostjava stammenden Geflügelrasse Ayam Cemani sagt man nach, dass sie schwarz bis auf die Knochen sei. Tatsache ist, dass die in Deutschland fast unbekannte Hühnerrasse Ayam Cemani, ein komplett schwarzes, etwas grünlich schimmerndes Gefieder hat. Aber auch die Haut, der Schnabel, der Kamm und die Beine sind schwarz, selbst die Zunge und das Fleisch der Rasse Ayam Cemani sind schwarz. Diese ungewöhnliche Färbung ist sicher der Grund, weshalb der Rasse mystische Eigenschaften nach gesagt werden. Die Hennen werden ungefähr 1,2 kg schwer, es gibt aber auch deutlich größere Arten, die fast 2 kg schwer werden, die Hähne können bis zu 2,5 kg schwer werden.

Die Rasse Ayam Cemani gilt als beweglich und flink, ist daher nicht für Käfige oder Großfarmen geeignet. Insgesamt sind die Tiere der Geflügelrasse recht kämpferisch, mit langen Beinen und starken Krallen ausgestattet. Der Kamm ist einfach und hat 4 bis 5 Zacken. Bei der Geflügelrasse Ayam Cemani sehen sich Hähne und Hühner sehr ähnlich, die Hähne erscheinen im Gesamtbild etwas aufrechter als die Hühner. Andere typische Geschlechtsunterschiede gibt es nicht.

Bruteier der Rasse Ayam Cemani erwerben

Bruteier der Ayam Cemani gibt es erst seit Kurzem in Europa, die Rasse wurde erst 2003 in Belgien und den Niederlanden anerkannt. Von dort gelangten die ungewöhnlichen und sehr seltenen Tiere auch nach Deutschland. Heute bekommt man Bruteier der Ayam Cemani auch bei deutschen Züchtern.

Die Eier der Geflügelrasse sind nicht schwarz, die Schale ist cremefarben. Das Gewicht der Eier beträgt ca. 45 g. Wer einen Hahn bei den Hühnern hält, kann sich Bruteier der Ayam Cemani selber züchten, aber natürlich sind nicht alle 80 Eier die eine Henne im Jahr legen kann befruchtet. Liebhaber dieser ungewöhnlichen Rasse sollten sich die Bruteier der Ayam Cemani kaufen.

Ayam Cemani