Die Geflügelrasse der Mapuche – die Araucana

Die Geflügelrasse Araucana stammen ursprünglich aus Chile. Dort wurden sie zum ersten Mal um 1890 gesehen. Die Rasse ist wirklich robust und widerstandsfähig, so dass die Haltung wirklich einfach ist. Lediglich beim Futter sollte auf nicht zu breiiges Futter geachtet werden, da ihre, für ihre Rasse typischen, Bommel und Bärte verkleben. Die Geflügelrasse Araucana ist ursprünglich schwanzlos, diese Zucht ist allerdings in Deutschland verboten, da es um eine sogenannte Qualzucht handelt. Allerdings gibt es seit 1962 einen eigenen Verein zur Erhaltung der ursprünglichen Araucana.

Reinrassige Araucana haben einen Erbsenkamm, Tuffs und Bommel. Das ist eine einzigartige Kopfbefiederung unter den Geflügelrassen. Zu der Geflügelrasse Araucana selber kann gesagt werden, dass die Hühner ein gutes Gewicht aufweisen. Ein Hahn wiegt zwischen 2 kg und 2,5 kg, die Hennen wiegen zwischen 1,6 kg und 2 kg. In Deutschland sind im Standard 13 verschieden Farbschläge anerkannt. Allerdings treten davon einige besonders häufig auf. Folgende Farbschläge sind zugelassen: wildfarbig, blau-wildfarbig, goldhalsig, blau-goldhalsig, silberhalsig, schwarz, gold-weizenfarbig, blau-weizenfarbig, schwarz-rot, blau-rot, weiß blau und gesperbert. 

Die besonderen Bruteier der Araucana

Die Geflügelrasse Araucana weist noch andere besondere Merkmale auf, die Eier der Araucana haben eine ganz besondere Farbe. Die Eier sind türkis (grünlich-blau bis bläulichgrün). Alleine das dürfte schon ein Anreiz sein sich Bruteier der Araucana zu kaufen.

Es sieht schon schön aus, wenn man ein solches Ei mit den Eiern anderer Haushühner vergleicht. In Amerika nennt man die Araucana auch gerne „Ostereier Huhn“.  Die Bruteier müssen ein Mindestgewicht von 50 g aufweisen. Dies ist auch das allgemeine Gewicht der Eier. Eine Araucana Henne kann bis zu 180 Eier legen, dies beschränkt sich allerdings auf das erste Jahr. Andere Quellen schreiben, dass es eine Legeleistung pro Jahr wäre. Da die Geflügelrasse Araucana so besonders und beliebt ist, sollte unbedingt beim Kauf der Bruteier auf die Herkunft geachtet werden. 

Araucana