Eine robuste Geflügelrasse aus der Schweiz – das Appenzeller Barthuhn

Das aus der Schweiz stammende Appenzeller Barthuhn wurde bereits 1860 gezüchtet. Diese Hühnerrasse gehört zu den sehr robusten und widerstandsfähigen Hühnern, die selbst im Winter draußen gehalten werden können. Es sind sehr kräftige Landhühner, die eine ansehnliche Legeleistung aufweisen können. Eine Appenzeller Barthuhn Henne kann im Jahr bis zu 150 Eier legen. Der Rasse wird eine Frohwüchsigkeit nachgesagt und Hennen beginnen bereits mit wenigen Monaten die ersten Eier zu legen.

Liebhaber schwärmen von der Robustheit und der außerordentlichen Legeleistung, trotzdem ist die Geflügelrasse Appenzeller Barthuhn in Deutschland weniger verbreitet. Natürlich bringt ein Appenzeller Barthuhn diese Legeleistung nur, wenn es gesund ist und artgerecht gehalten wird. Sauberkeit und entsprechendes Futter sind unabkömmlich.

Der Standard schreibt vor, dass ein Hahn der Geflügelrasse Appenzeller Barthuhns ca. 2 kg bis zu 2,3 kg wiegen sollte und Hennen sollten ca. 1,6 kg bis zu 1,8 kg wiegen. Züchter sprechen allerdings davon, dass in Deutschland das Appenzeller Barthuhn im Gewicht bereits an der Obergrenze oder weit darüber liegt. Die typischen Farbschläge sind schwarz, rebhuhnhalsig und blau-gesäumt. Es gibt noch weitere Farbschläge, diese sind allerdings vom Verband nicht anerkannt. 

Das Appenzeller Barthuhn legt viele, gesunde Bruteier

Das Appenzeller Barthuhn hat, wie bereits erwähnt, eine sehr hohe Legeleistung. Züchter haben bereits erlebt, dass die Leistung von 150 Eiern im Jahr weit übertroffen wurde. Interessenten der Geflügelrasse Appenzeller Barthuhn, können sich an den Bruteiern erfreuen, denn die Schlupfquote ist wirklich außerordentlich hoch.

So schlüpfen aus fast allen Bruteiern kleine Appenzeller Barthühner und einer Aufzucht steht so nichts mehr im Wege. Im Internet finden sich viele nützliche Informationen zu den Züchtern der Geflügelrasse Appenzeller Barthuhn, so dass recht einfach die richtigen Zuchtstätten, die die Bruteier zum Verkauf anbieten, gefunden werden können. Ebenso können auf Ausstellungen in Gesprächen mit Züchtern viele nützliche Informationen gesammelt werden. 

Appenzeller Barthuhn