Bodenbearbeitung mit Pflug, Walzen, Eggen und Co.


Bodenbearbeitung im Ackerbau


 Ackergeräte wie die Scheibenegge.


Neben diversen Handgeräten wie Spaten, Rechen oder Hacken, werden in der Landwirtschaft auch einige größere Geräte bei der Bodenbearbeitung eingesetzt. Hier kommen vor allem der Pflug, die Egge, die Walze, Grubber und verschiedene Hackmaschinen zum Einsatz. Durch den Einsatz der Egge soll die Pflugarbeit ergänzt werden, da sie sich weniger zum Umwenden eignet.

Ein Dreh-Kipp Pflug

Den Acker mit Eggen bearbeiten

Beim Eggen werden die einzelnen Erdschollen zerkleinert, außerdem kann tiefwurzelndes Unkraut entfernt werden. Ein weiteres Einsatzgebiet der Egge ist das Einbringung von Pflanzensamen in die Erde. Nach dem Pflügen des Ackers wird die Egge zum Ebnen eingesetzt, ihr Einsatz fördert auch die bessere Durchlüftung des Bodens. Die Wirkung der Egge hängt von der Anordnung der einzelnen Zähne im Rahmen ab. Eine einzelne, große Egge, welche über das Feld gezogen wird, eignet sich am besten dazu, die Erdschollen zu zerkleinern. Um eine bessere Anpassung der Egge an den Boden zu erreichen, sollte man sich für mehrere kleine Eggen entscheiden, welche durch Ketten oder Stangen zusammengehalten werden. Auch der Querschnitt der Zähne ist unterschiedlich. Zähne mit quadratischen Querschnitt eignen sich vor allem für das Ausreißen von Unkraut, während sich Zacken mit einem rundlichen Ausschnitt eher für das Zerkleineren der Erde eignet. Wie tief die Zähne in die Erde eindringen, hängt vom Gewicht des Balkens und den Zackenspitzen ab.



Die Walze wird zum Andrücken des Bodens verwendet. Durch das Zusammenpressen der Bodenteilchen wird die Leistungsfähigkeit des Grundwassers in den Schichten gefördert, in welchen sich das Saatgut befindet. Auch im Winter kann ein Andrücken des Bodens Sinn machen, wenn der Boden durch das ständige Gefrieren und Auftauen ausgewintert ist. Walzen gibt es in unterschiedlichen Varianten, darunter die Ringelwalze, die dreiteilige Walze und die doppelte Ringelwalze.


Große Traktoren erleichtern die Arbeit


Auch Hackmaschinen haben eine wichtige Bedeutung auf dem Gebiet des Ackerbaus. Vor allem zur Bearbeitung von in Reihen angepflanzten Gewächsen, wie Kartoffeln, Rüben, Reben oder Hopfen, werden so genannte Hackpflüge benötigt. Diese Geräte dienen vor allem dem Auflockern und der Reinigung der Reihenzwischenräume.
Hackmaschinen werden für Grundstücke benötigt, auf welchen die Saat mit Hilfe einer Sämaschine eingebracht wurde.
Die Getreidesaat wird mit verschiedenen Hackmaschinen bearbeitet.
Man unterscheidet zwischen Hackmaschinen mit Hackmessern und solchen mit so genannten Häufelkörpern. Der Tiefgang und der Gang der Maschinen kann individuell eingestellt werden.

Grubber werden vor allem zur Lockerung des Bodens oder zum Entfernen von Unkraut eingesetzt. Einige Modelle eignen sich auch zur Bearbeitung von vermoosten Wiesen oder zur Einbringung von Saatgut in besonders leichte Böden. Alle Geräte dienen dazu, optimale Wachstumsbedingungen für Kulturpflanzen zu schaffen.


Für die Pflege der Maschinen sollten nur gute Schmiermittel verwendet werden, auf ätzende und harzende Öle muss vollkommen verzichtet werden.
Bevor die Geräte untergestellt werden, müssen sie gründlich gereinigt werden. Eisenteile müssen unbedingt vor Rost geschützt werden, am besten durch die Verwendung von Rostschutzfarbe. Die Geräte sollten in einem wetterfesten Schuppen untergebracht werden, und nicht der Witterung ausgesetzt sein.

Bodenbearbeitung in der Landwirtschaft